Contracting-Kosten
Transparente Kosten und gemeinsam
mit dem Mieterschutzbund entwickelte Verträge
Das Contracting bietet die Chance, in den notwendigen Bemühungen um Energieeinsparung zum Schutz der Umwelt und des Erdklimas einen guten Schritt weiterzukommen, weil immer die effizienteste Technik zur Energieerzeugung eingesetzt und der Betrieb der Anlage permanent überwacht wird.
Aber nicht nur dies charakterisiert die Energielieferung. Da sich das Contracting aus Energie- und Kosteneinsparungen finanziert, ist es sehr wirtschaftlich und führt nicht zu Mehrkosten. Das gilt besonders in Fällen mit gegenwärtig hohem Energieverbrauch, so dass die energetisch attraktiven Fälle auch die wirtschaftlich Attraktiven sind.
Die Besonderheit des Contractings besteht darin, dass alle entstehenden Kosten (Jahresgrundpreis + Arbeitspreis) an den Mieter weitergegeben werden können, jedoch für den Mieter durch Energie-
einsparung und Effizienzsteigerungen die Zahlungen im Vergleich zu vorher konstant bleiben.
Die Kosten des Contractings setzten sich aus folgenden Bausteinen zusammen: Jahresgrundpreis (inkl. Messpreis) + Arbeitspreis = Contracting-Kosten
Die Grafik zeigt, wie sich Arbeitskosten (Arbeitspreis) und Jahresgrundpreis zusammensetzen:
Die Kosten des Contractings werden in speziellen für das Contracting entwickelten Verträgen transparent vereinbart und festgehalten. Hier haben Sie als Kunde hohe Rechtssicherheit, weil wir alle unsere Verträge nach den Vorlagen des Verbands für Wärmelieferung (VfW) gestalten und der VfW intensiv mit dem Mieterschutzbund zusammenarbeitet. Das gewährleistet Zufriedenheit auf beiden Seiten durch faire Vertragsgestaltung.
© Copyright 2012 LIEB   |   Alle Rechte vorbehalten   |   www.lieb-energie.de